Bamberger Hegelwochen zu “Macht und Verantwortung der Medien”

Bei den Bamberger Hegelwochen werden jährlich Gäste aus Politik, Kultur und Wissenschaft zu Vorträgen und Diskussionen eingeladen. Thema ist dieses Jahr: “Macht und Verantwortung der Medien” (12. – 14. Juni 2007, Universität Bamberg). Die Vorträge halten Prof. Dr. Siegfried Weischenberg und Honorarprofessor Dr. Thomas Gruber. Die Podiumsdiskutanten: Claus Strunz, Chefredakteur Bild am Sonntag Prof. Ernst Elitz, Intendant Deutschlandradio Dr. Helmuth Jungbauer, Verleger Medienhaus Fränkischer Tag Dr. Heribert Prantl, Ressortleiter Politik, Süddeutsche Zeitung Prof. Dr. Roland Simon-Schaefer, Philosophie, Universität Bamberg Prof. Dr. Siegfried Weischenberg, Direktor des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft (IJK) und des Zentrums für Medienkommunikation (ZfM), Universität Hamburg Moderation:…

Weiterlesen

2. Thüringentag “Medien und Ethik”

Beim 2. Thüringentag “Medien und Ethik” geht es um das Thema “Die Zukunft des Journalismus. Wandel, Auftrag, ethische Perspektiven”. Die Tagung “stellt die Wandlungen des Journalistenberufs ins Zentrum seiner Überlegungen. Kompetente Vertreter der Medien und der Wissenschaft präsentieren die exakten Facetten der aktuellen Situation wie: Informationsflut, Aktualitätsdruck, Kampf um Quote und Auflage, Entwertung journalistischer Arbeit, Vermischung von Journalismus und PR, Boulevardisierung, neue Angebote durch Digitalisierung.” (Quelle: Programm) Ziel der am 30. Juni 2007 in Erfurt stattfindenden Tagung ist es, Wege für einen qualitätvollen Journalismus zu diskutieren. Weitere Informationen (auch zur Anmeldung) im Programm (*.doc).

Weiterlesen

Mehr Vertrauen in Inhalte – Europäische Expertenkonferenz zur Medienethik

Im Rahmen der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007 veranstaltet der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission eine Expertenkonferenz zur europäischen Medienpolitik. Thema: „Mehr Vertrauen in Inhalte – Das Potential von Ko- und Selbstregulierung in den digitalen Medien“. Weiter Informationen auf leipzig-eu2007.de. (via EMail von Christian Schicha)

Weiterlesen

Grenzenlos werben? Tagung zu Werbung und Jugendschutz

Kinder und Jugendliche sind umkämpfte Kunden und eine entscheidende Zielgruppe der Werbetreibenden. Wie können wir rechtlich, ethisch und pädagogisch mit dem Thema Werbung sinnvoll umgehen? – Zu dieser Frage möchte die Tagung “Grenzenlos Werben? Crossmediale Markenstrategien als Herausforderung für den Jugendschutz” (25.05.2007, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr, Französischer Dom, Berlin) einen Beitrag leisten. Veranstalter sind: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia (FSM), Deutsches Kinderhilfswerk (DKHW), Verein zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle (FPS) Weiter Informationen (auch zur Anmeldung) hier. (via EMail von Christian Schicha)

Weiterlesen

Trends der Mediengesellschaft – Call for Papers für einen Sammelband

Andrea König (Regensburg) und Alev Inan (Erlangen-Nürnberg) planen ein Buch (Arbeitstitel: in MEDIAs res, Erscheinungsdatum 2007) zur Analyse aktueller Trends der Mediengesellschaft aus interdisziplinärer Perspektive. Der Sammelband hat zum Ziel die gegenwärtige deutschsprachige Forschung zum Thema neue Medienentwicklungen zu bündeln und damit zur öffentlichen Wahrnehmung beizutragen. Der Call for Papers informiert weiter und lädt zur Mitarbeit ein. (via EMail von Andrea König) Update (14.05.2007): Mittlerweile ist die Frist für den Call abgelaufen. Bitte keine Antworten mehr übersenden. (via EMail von Andrea König)

Weiterlesen

Call for Papers: Ethical Challenges of Ubiquitous Computing

So eben ist der Call for Papers für Vol. 8 (12/2007) des International Review of Information Ethics veröffentlicht worden. Die Ausgabe zum Thema “Ethical Challenges of Ubiquitous Computing” wird von Klaus Wiegerling (Stuttgart) und David Phillips (Toronto) als “Guest Editors” betreut. Im Call heißt es: The 8th issue of IRIE will tackle the ethical challenge of ubiquitous systems and therefore furnish a contribution to the establishment of an ethics of Ubiquitous Computing. This ethics is anchored in the field of media ethics, yet it radicalises to a certain degree the fundamental issues in this field, insofar as the entire mesosphere…

Weiterlesen

Abschlussbericht “Videoüberwachung in Hamburg”

Zwischen 2003 und 2006 wurde am Institut für kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg untersucht, wie räumliche Vorstellungen, Sicherheitsgefühl und Einstellungen zu Videoüberwachung zusammenhängen. Das Projekt wurde gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Der Abschlussbericht ist ab sofort als PDF-Datei verfügbar. Projektleiter Nils Zurawski fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen: Videoüberwachung wirkt an jedem Ort anders und bedeutet je nach Ort und Zeit für die Bürger etwas anderes. Pauschale Aussagen über eine Zustimmung sind daher mit Vorsicht zu betrachten. Damit deuten die Ergebnisse in eine ähnliche Richtung wie die Untersuchung von Martin Klamt, der in seinem Buch “Verortete Normen: Öffentliche Räume,…

Weiterlesen

Workshop “Surveillance and Control?” im Rahmen der “Informatik 07”

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der “Gesellschaft für Informatik” (Bremen, 24.-28.09.2007, http://www.informatik2007.de/) wird ein Workshop zum Thema: Ubiquitous Computing, Pervasive Computing, Ambient Intelligence … Surveillance and Control? angeboten. Die Veranstalter des Workshops (Karsten Weber, Michael Nagenborg u. a.) sind an einem möglichst breiten Spektrum an Beiträgen interessiert, wobei zu beachten ist, dass der Workshop im Rahmen einer Informatik-Tagung statt findet. Die Bereitschaft zum disziplinenübergreifenden Dialog bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorausgesetzt wird. Weitere Informationen zum Workshop gibt es hier. Für Interessensbekundungen, aber auch Fragen stehen Karsten Weber oder Michael Nagenborg gerne zur Verfügung. Die Deadline für Workshop-Beiträge ist der 29.04.2007.

Weiterlesen

Tagung zur Pressefreiheit

Das Hambacher Fest (27. bis 30. Mai 1832) ist ein markanter Zeitpunkt frühliberaler bürgerlicher Emanzipation. Zum 175. Jahrestag des Festes ist die Freiheit der Presse Thema eines Kongresses. Ein klug gewähltes Thema, das die Bedeutung der Pressefreiheit für freiheitliche Demokratien betont und die zeitgenössischen Bedrohungen der Pressefreiheit zum Anlass nimmt, die Idee der publizistischen Freiheit dauerhaft zu stärken. Veranstalter der Tagung sind die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz. Eingeladen sind am 13. und 14. Juni 2007 Journalistinnen und Journalisten, Politiker, Presserechtler und Wissenschaftler. Tagunsgort ist das das…

Weiterlesen

Afrikanische Informationsethik: Übersetzer gesucht

Vom 5.-7. Februar 2007 fand in Pretoria die erste “African Information Ethics Conference: Ethical Challenges in the Information Age” statt. Die Proceedings werden Mitte des Jahres im „International Review for Information Ethics“ (www.i-r-i-e.net) erscheinen. Das „International Center of Information Ethics“ (ICIE, http://icie.zkm.de) beabsichtigt zudem, Ende des Jahres einen Sammelband mit ausgewählten Beiträgen, vor allem von afrikanischen Kolleginnen und Kollegen, in deutscher Sprache zu veröffentlichen. Der Band wird im Rahmen der ICIE-Schriftenreihe im Fink-Verlag erscheinen und soll dazu beitragen, die Diskussion um eine afrikanische Perspektive auf die Herausforderungen der Informationsgesellschaft im deutschen Sprachraum bekannt zu machen. Wir suchen Kolleginnen und Kollegen,…

Weiterlesen

Newsletter publizistische Selbstkontrolle

Heute wurde die erste Nummer des Newsletters des Vereins zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle e.V., kurz FPS-Newsletter veröffentlicht. Vier mal im Jahr macht er auf Neuigkeiten aus der publizistischen Selbstkontrolle aufmerksam. Abonieren kann man den Service hier. Interessant sind unter anderem die dort untergebrachten Verweise auf drei längere Beiträge. Horst Pöttker analysiert den überarbeiteten Pressekodex. Bernhard Debatin sieht die Internet Neutralität bedroht und beschreibt die Bedeutung der am 12-14. Januar 2007 in Memphis (Tennessee) stattfindenden Tagung zum Thema „Media Reform“.

Weiterlesen

Einladung zur Jahrestagung 2007

Herzliche Einladung zu unserer Jahrestagung zum Thema “Europäische Medienethiken” im Februar 2007. Angesichts der Globalisierung der Medien ist auch eine Betrachtung der Medienethik schwierig geworden, die sich nur auf den nationalen Rahmen beschränkt. Einerseits wissen wir jedoch um die kulturelle Gebundenheit ethischer Normen innerhalb von Journalismus und Medien; andererseits tendiert der globalisierte Medienmarkt zur Angleichung und Standardisierung ethischer Normen und Werte. Wie sieht dieses Verhältnis zwischen kultureller Besonderheit und internationaler Angleichung der Medienethik in Europa aus? Dies ist die Leitfrage der Tagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik und des Netzwerkes Medienethik. Das Programm, das Anmeldeformular und den (abgeschlossenen) Call for…

Weiterlesen

Der Neue Webauftritt des Netzwerkes Medienethik

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Netzwerkes Medienethik, Das 1997 gegründete „Netzwerk Medienethik“ hat sich zum Ziel gesetzt, die ethische Orientierung im Medienbereich zu fördern. Es verbindet in einer freien Arbeitsgemeinschaft Theoretiker mit Praktikern. Die jeweils im Februar in München stattfindenden Jahrestagungen mit regelmäßig ca 60 Teilnehmern stellen ein inzwischen bekanntes Gesprächsforum zu Fragen der Medienethik dar. Die alte Website des Netzwerkes Medienethik entsprach nicht mehr den modernen Standards. Umgestellt wurde auf ein Weblog System (WordPress), das als Content Management System genutzt wird. Neuigkeiten der deutschsprachigen medienethischen Szene sollen im Weblog publiziert werden. Wenn Sie über…

Weiterlesen