Call for Papers zur Jahrestagung 2009: Web 2.0 und Medienethik

Die DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik und das Netzwerk Medienethik laden die interessierte Fachöffentlichkeit mit einem Call for Papers herzlich ein, sich an einer Tagung im Februar 2009 zu beteiligen. Thema der Tagung: “Web 2.0. Neue Kommunikations- und Interaktionsformen als Herausforderung der Medienethik”. Die Tagung verfolgt den Anspruch, ethische und normative Dimensionen der Internetethik aus Sicht verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen (Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalistik, Philosophie, Rechtswissenschaft, Informatik etc.) und ihrer jeweiligen Zugänge zu beleuchten. Erwünscht sind sowohl theoretische wie empirische Beiträge zur: Identifikation von medienethisch relevanten Problemfeldern im Web 2.0, sei es in den Bereichen Akteurverhalten, Medieninhalte, Mediennutzung oder –wirkung etc. Entwicklung…

Weiterlesen

CfP: CEPE 2009

Vom 27.-29. Juni 2009 findet die 8. internationale Konferenz der Reihe Conference of Computer Ethics: Philosophical Enquiry in Korfu statt. Gesucht werden Beiträge zu den Themen wie z. B. Online communities, the virtual and the “real” Privacy, data protection, RFID, surveillance, CCTV, spam, phishing, and spyware Information access, search engines, and the digital divide Global computing and intercultural information ethics Der Call for Papers endet am 10.11.2008.

Weiterlesen

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis startet

Ab 3. März 2008 können Filmproduktionen zum Deutschen Menschenrechts-Filmpreis eingereicht werden. Mit dem Jahrgang 2007/2008 wird der renommierte Filmwettbewerb bereits zum sechsten Mal ausgetragen und feiert damit sein 10-jähriges Jubiläum. Einsendeschluss für alle Bewerberfilme ist der 15. September 2008. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2008 in Nürnberg statt. Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis wird seit 1998 anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte verliehen. Im zweijährigen Rhythmus zeichnet er herausragende Film- und Fernsehproduktionen in verschiedenen Kategorien aus, die sich Menschenrechtsthemen annehmen. Zugleich würdigt der Preis das oft lebensgefährliche Engagement von Filmemacherinnen und Filmemachern Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis wird in den Kategorien ‘Profi’, ‘Amateur’,…

Weiterlesen

Medien als Thema Christlicher Sozialethik

Die christlichen Sozialethiker (genauer: die Mitglieder der Sektion “Sozialethik” der internationalen Vereinigung für Moraltheologie und Sozialethik) beschäftigen sich bei Ihrem Berliner Werkstattgespräch vom 25.-27. Februar 2008 mit der Medienethik. Die Konferenz läuft unter dem Titel “Medienrealitäten. Sozialethische Analysen”. Das Programm sieht vor: “Gesellschaftsethische Rahmentheorien der Medienkommunikation” (WALTER LESCH) “Theologische Positionen zur Ethik der Medienkommunikation” (ELMAR KOS) “Die explizite Thematisierung von Religion als Novum in der populären Medienkommunikation am Beispiel von Comics” (THOMAS HAUSMANNINGER) “Unterhaltsame Medienmoral. Star Trek als Sozialethik der Zukunft?” (MICHAEL SCHRAMM) “Ausgrenzungen und Öffentlichkeiten in weltanschaulich pluralen Gesellschaften: Aspekte einer ‘solidarischen Medienethik’” (CHRISTOPH BAUMGARTNER) “Politische und religiöse“ Inszenierungsformen…

Weiterlesen

Die Risiken neuer Medien als Gegenstand von Governance

Im Rahmen des Soziologie-Kongresses in Jena (6.-10.10.2008) führen die Sektionen Rechtssoziologie und Wissenschafts- und Technikforschung eine gemeinsame Sektionsveranstaltung zum Thema “Regulierung unsicherer Zukünfte. Die Risiken neuer Medien als Gegenstand von Governance” durch. Den “Call for Papers” finden Sie hier. Die Frist für Einreichungen endet am 11.04.2008.

Weiterlesen

Podiumsdiskussion: Politikverdrossenheit und Medienschelte

Das Verhältnis von Politik und Medien ist schwierig. Die journalistische Arbeit steht in der Kritik: Der Vorwurf lautet: in der Berichterstattung geht es nur um Skandale, die negative Schlagzeile wird bevorzugt und Politik ist nur noch als Boulevardthema zu verkaufen. Eine Podiumsdiskussion in Berlin möchte diese Kritik näher beleuchten und sucht dabei nicht nur die Ursachen bei den Medien. Unter dem Titel: “Politikverdrossenheit und Medienschelte – Welche Ethik braucht politische Kommunikation?” diskutieren Dr. Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, und Oswald Metzger, Publizist und Politikberater, am Dienstag, 26. Februar 2008, um 19.30 Uhr in der Katholischen Akademie Berlin. Nähere Informationen entnehmen…

Weiterlesen

Workshops in den Niederlanden

In den Niederlanden wird bereits seit einiger Zeit und großen Aufwand zum Thema “Digitale Medien” geforscht. Auf zwei Veranstaltungen sei an dieser Stelle kurz hingewiesen: Vom 12.-14. Juni 2008 findet in Enschede der Workshop The good life in a technological age statt. Der Call for Papers endet am 10. März 2008. Die Teilnehmerzahl ist auf 32 Personen begrenzt. Vom 18.-20. Juni 2008 findet dann die Konferenz Ethics, Technology and Identity in Delft statt. Eine Bewerbung mit einem eigenen Beitrag ist hier leider nicht mehr möglich.

Weiterlesen

International Journal of Internet Research Ethics

So eben ist die erste Ausgabe des kostenfreien Online-Journals International Journal of Internet Research Ethics online gegangen. In dem Journal widmet sich den ethischen Fragen, welche die Nutzung des Internets als Werkzeug und Quelle für wissenschaftliche Untersuchungen aufwirft. In der ersten Ausgabe geht es z. B. um die Nutzung von Webbots  zu wissenschaftlichen Zwecken sowie den Anspruch auf Privatheit von Bloggern, die in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert werden.

Weiterlesen