Programm Tag 2 (18.2.)

Programm Tag 2 (18.2.)

[Zurück zur Übersicht]

09:00-09:45    Impuls und Gespräch – Petra Bahr (Hannover): „Wem kann ich vertrauen?“ Ethische Dimensionen der Wissenschaftskommunikation

Moderation: Claudia Paganini (München)

09:45-11:15   Block III

Moderation: Simon Faets (Tutzing)

  • Daniel Eggers (Regensburg): Eine Pflicht zur externen Wissenschaftskommunikation?
  • Julia Serong (München): Zur Wissenschaftskommunikation verpflichtet? Impulse für eine reflexive Ethik der Wissenschaftskommunikation
  • Niklas Simon / Maike Sänger (Darmstadt): Die moralische Wissenschaftlerin? Normative Positionierungen von WissenschaftlerInnen im Kontakt mit MedienvertreterInnen zwischen privater und professioneller Identität
  • Eva-Maria Csonka (Dortmund) / Arne Freya Zillich (Potsdam) / Daniela Schlütz (Potsdam) / Wiebke Möhring (Dortmund) / Elena Link (Hannover): Eine Projektwebseite als Ort der Wissenschaftskommunikation – Grenzen und Potentiale

11:15-11:30   Pause

11:30-13:00   Block IV

Moderation: Julia Serong (München)

  • Silke Fürst / Sophia Volk / Isabel Sörensen / Mike S. Schäfer / Daniel Vogler (Zürich): Zwischen Ethik des Gemeinwohls und strategischer Profilierung: Individuelle Rollenselbstverständnisse und organisationale Qualitätskriterien in der Hochschulkommunikation
  • Horst Pöttker (Dortmund): „Nice to have“ oder berufsethische Norm? Zur Bedeutung von Verständlichkeit für Kommunikationswissenschaft und Journalistik
  • Irene Broer (Hamburg): Jenseits von “Wissen” – Das Science Media Center als Knowledge, Trust and Value
  • Lars Rademacher (Darmstadt) / Alexander Güttler (Gelsenkirchen): Normsetzung und Normprüfung in der Wissenschaftskommunikation. Eine methodische Betrachtung des Normentwicklungsprozesses für gute Wissenschafts-PR

13:00-13:45   Impuls und Gespräch – Anette Lessmöllmann (Karlsruhe)

Moderation: Marlis Prinzing (Köln)

13:45-14:00   Grußwort Abschied

14:00-15:00   Offener Raum

Kommentare sind geschlossen.