2012 – Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit

Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit. Die ethische Frage nach ‘Authentizität’ in der computervermittelten Kommunikation

Gemeinsame Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik,  der DGPuK-Fachgruppe Computervermittelte Kommunikation, sowie des Netzwerks Medienethik 2012.

KME Band 2 gr

Do 16. – Fr 17. Februar 2012 in München, Aula der Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 31, 80539 München (U-Bahn „Universität“)

 Hashtag: #nme12 (@medienethik, @DGPuK_CvK)

Programm

Donnerstag, 16. Februar 2012

Prä-Konferenz

10.00–12.00 Diskussion und mögliche Gründung einer Nachwuchsgruppe der Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik (Seminarraum 3, 1. OG), Zu Gast: Melanie Magin, Nachwuchssprecherin der DGPuK

Tagungsbeginn

12.00–13.00 Stehkaffee und Gespräch im Foyer vor der Aula
13.00–13.30 Eröffnung durch Rüdiger Funiok; Grußwort von Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, Präsident der Hochschule für Philosophie; Einführung durch Alexander Filipović und Martin Emmer
13.30–16.15 Plenumsvorträge zur Eröffnung (Aula, je 25 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Ingrid Stapf)

  • Christian Schicha: Alles echt? Bewertungsmaßstäbe der Authentizität als normative Kategorie direkter und virtueller Kommunikation
  • Axel Maireder / Julian Ausserhofer: Identität im Social Media ‚Sharing’: Authentizität als Präsentation multipler Facetten des Selbst

14.50–15.00 kurze Pause

  • Franziska Beetz: Trolling als Teil der sozialen Praxis in Online-Diskussionsräumen
  • Michael Nagenborg: Authentischer Widerstand im Zeichen der Maske: Anonymous, Hackerethik(en) und die Frage nach dem Subjekt im Zeitalter digitaler Identität

16:15–16.45 Kaffeepause

16.45–18.30 Parallele Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1 (Aula, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Martin Emmer)

  • Wolfgang Reißmann: Authentizitätsvorstellungen im Wandel? Jugendliches Bildhandeln in Netzwerkplattformen
  • Leonard Reinecke / Sabine Trepte: Der „Feel-Good-Effect“ von Online-Authentizität: Längsschnittstudie zu Prädiktoren und Wirkungen von Authentizität auf Social Network Sites
  • [leer – Gelegenheit, in einer anderes Panel zu wechseln]

Arbeitsgruppe 2 (Hörsaal, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Nina Köberer)

  • Falko Blask: Von der Illusion der Authentizität zum Spiel mit Identitäten
  • Anabel Ternès / Anna Rostomyan: „Authentizität ist das Stichwort“. Politiker und Social Media: Selbstdarstellung und kommunikative Strategien zur Darstellung von Authentizität
  • Sonja Utz / Friederike Schultz: Authentizität im Onlinereputationsmanagement: Zur Rolle von Dialogbereitschaft und aufrichtigem Interesse an der Kundenbeziehung

Arbeitsgruppe 3 (Seminarraum 2, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Mod.: Alexander Filipović)

  • Rüdiger Funiok / Anna-Maria Dittrich: Authentizität, Ehrlichkeit und Wahr(haftig)heit im Internet. Von Begriffsklärungen zu moralischen Forderungen
  • Christoph Gieseler: Klarnamenpflichten im Internet – Das Grundrecht auf Nichtidentifizierung
  • Saskia Sell: “We are Anonymous.” We are authentic. – Authentizität durch Anonymität innerhalb netzöffentlicher Aushandlungsprozesse um kommunikative Freiheiten

18.30–19.30 Imbiss im Forum der Aula
19.30–20.00 Sitzung der DGPuK-Fachgruppe „Computervermittelte Kommunikation“ (Hörsaal)
20.00–20:45 Treffen Doktorandenworkshop der DGPuK-Fachgruppe „Computervermittelte Kommunikation“ (Seminarraum 3, 1. OG)
20.00–21.00 Sitzung der DGPuK-Fachgruppe „Kommunikations- und Medienethik“ (Seminarraum 2)

ab 20.00 Get together im Restaurant Rila, Kaulbachstr. 33 (beim Hochschuleingang)

Freitag, 17. Februar 2012

09.00–10.15 Plenumsvorträge (Aula, je 25 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Caja Thimm)

  • Matthias Rath: „Echt wahr?!“ Authentizität und Wahrhaftigkeit in der computervermittelten Kommunikation
  • Sabina Misoch: Sind visuelle Selbstoffenbarungen im Netz immer authentisch?

10.15–10.45 Kaffeepause
10.45–12.30 Parallele Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1 (Hörsaal, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Jan Schmidt)

  • Nele Heise: Richtigkeit, Wahrheit, Wahrhaftigkeit: Authentizität als kommunikationsethische Voraussetzung onlinebasierter Forschung. Theoretische Verortungen und empirische Befunde
  • Bernhard Debatin: Der paradoxe Zwang zur Authentizität. Eine theoretische Erkundung zu Identität, Privatheit, und Uneigentlichkeit in der computervermittelten Kommunikation
  • Marlies Prinzing: Echt tot? Tod und Selbstmord im Internet – Authentizität versus Scham

Arbeitsgruppe 2 (Aula, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Moderation: Sonja Utz)

  • Christina Schumann / Daniel Schultheiß: “…auch mal einen Passanten erschießen!”. Zur Authentizität ethisch-moralisch bewertbarer Interaktionen in Computerspielen
  • Brigit Kramer: L2P FFS N00B – Höflichkeit und „politeness theory“ in MMORPGs
  • Kerstin Thummes: Sei ehrlich, aber sag nichts Falsches. Zur Gratwanderung zwischen Ehrlichkeit und Ausgrenzung in der Online-Kommunikation

Arbeitsgruppe 3 (Seminarraum 2, je 20 Min. Vortrag, 10 Min. Disk., Mod.: Jessica Heesen)

  • Claudia Paganini: Authentizität im Internet? Was Sartre und Taylor zu einer zeitgemäßen Internetethik beitragen können
  • Caja Thimm / Mark Dang-Anh / Jessica Einspänner: Die Macht der Algorithmen – Social Media als Kontrolleure und Manipulateure digitaler Wirklichkeiten
  • Astrid Carolus / Michael Brill / Frank Schwab: Ich hab doch nichts zu verbergen! Soziale Netzwerkseiten als virtuelle Nische

12.30–13.00 Schlussplenum: Auswertung, Planung des nächsten Treffens
13.00 Ende der Jahrestagung – Möglichkeit des Mittagessens in den Lokalen in der Nähe

14.00 Jahresmitgliederversammlung des “Vereins zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle” (FPS) (Seminarraum 2)