Interdisziplinäre Jahrestagung des Forum Privatheit

Wir laden Sie herzlich ein zur interdisziplinären Jahrestagung des Forum Privatheit: “Aufwachsen in überwachten Umgebungen: Wie lässt sich Datenschutz in Schule und Kinderzimmer umsetzen?”

DATUM: 21. und 22. November 2019
ORT: Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin
WEBSITE: https://www.forum-privatheit.de/jahreskonferenz/

THEMA
Das BMBF-geförderte „Forum Privatheit – Selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt“ widmet seine diesjährige Jahreskonferenz dem Thema Datenschutz und Privatheit für Kinder und Jugendliche in ihren (schulischen) Alltagswelten, um der gesellschaftlichen Relevanz dieses Themas in Politik, Familie und Bildungswesen Rechnung zu tragen. Aktuell wird z.B. unter dem Schlagwort „Sharenting“ die Verantwortung der Eltern gegenüber den Privatheitsansprüchen ihrer Kinder diskutiert; die Digitalisierungsoffensive in den Schulen ist ein grundlegend wichtiges und häufig debattiertes Thema bei Schüler_innen und innerhalb der Lehrerschaft. Zugleich ist 2019 der 30-jährige Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention, in der das Recht von Kindern und Jugendlichen auf Privatheit und Datenschutz eine zentrale Rolle spielt.

Die Konferenz nimmt diese bedeutenden Debatten auf und führt sie mit interdisziplinärer Wissenschaft und Betroffenen weiter. Dazu binden wir Schüler_innen und Lehrkräfte ein, bieten einen eigenen Workshop für Fragen des Datenschutzes in der Schule an, zeigen die kinderrechtliche Bedeutung des Datenschutzes auf und diskutieren zahlreiche Good-Practice-Vorbilder. Wir möchten, um dem hohen gesellschaftlichen Orientierungsbedarf in Bezug auf Medienmündigkeit in Jugend und Schule zu entsprechen, mit unserer Tagung Debatten vertiefen und Lösungsvorschläge anbieten.

KEYNOTES
* Sonia Livingstone (London School of Economics and Political Science): Turning risks into opportunities: international findings and thoughts on privacy of children in digital environments
* Jen Persson (defenddigitalme): Ein Tag im Leben eines datengestützten Schulkindes. Die Auswirkungen auf Kinderrechte, Gemeinwohl und Profite
* Stephan Dreyer, Hans-Bredow-Institut: Recht auf mein Selbst – Schutzräume kindlicher Entwicklungsphasen in der digitalen Gesellschaft

VOLLSTÄNDIGES PROGRAMM
https://www.forum-privatheit.de/programm-zur-jahreskonferenz-2019/

ANMELDUNG
https://www.forum-privatheit.de/anmeldung-zur-jahreskonferenz/
(Die Teilnahme ist kostenlos.)

Veranstalter: Forum Privatheit (https://www.forum-privatheit.de)
Organisation: Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn, PD Dr. Jessica Heesen, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Universität Tübingen & Prof. Dr. Nicole Krämer, Fachgebiet Sozialpsychologie, Universität Duisburg-Essen
Kontakt: Dr. Ingrid Stapf, ingrid.stapf@uni-tuebingen.de
Presseanfragen: presse@forum-privatheit.de

Ausschreibung: medienethischer Preis „MedienSpiegel“ 2020 des FPS

Der Preis „MedienSpiegel“ hat zum Ziel, die mediale Transparenz publizistischer Selbstkontrolle zu erhöhen und zugleich die öffentliche Wahrnehmung zu stärken. Über den „MedienSpiegel“ soll positive Aufmerksamkeit für Medienschaffende, Redaktionen oder Medienhäuser sowie zivilgesellschaftliche Initiativen erzeugt werden, die diese Selbstkontrolle verwirklichen.

Für den Anfang 2020 zu vergebenden Preis werden Nominierungen gesucht, über die eine unabhängige Jury von Fachleuten aus den Medien, der Wissenschaft und Medienethik sowie zivilgesellschaftlich relevanten Initiativen entscheidet. Einreichungen sind bis zum 15. November 2019 an medienspiegel@gmx.de möglich.

Die Preisträger_innen der letzten Jahre finden sie unter http://www.publizistische-selbstkontrolle.de. Die Ausschreibung als pdf finden Sie hier.