Neuerscheinung: Ethik als Schlüsselkompetenz in Bachelor-Studiengängen

Der Materialband, der von Jochen Fehling unter Mitarbeit von Simon Meisch herausgegeben wurde, dokumentiert die Ergebnisse des Projekts Verantwortung wahrnehmen am Interfakultären Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen. Im Rahmen des Projektes wurden fächerübergreifende Lehrangebote für BA-Studiengänge zum Thema Ethik als Schlüsselkompetenz entwickelt. Neben allgemeinen konzeptionellen Überlegungen bietet der Band auch Beispiele aus dem Bereich “Medienethik”. Der Materialband kann in gedruckter Form gegen eine Schutzgebühr von 3,00 EUR per E-Mail oder mit diesem Bestellformular bestellt werden. Eine kostenlose Online-Fassung ist angekündigt.

Weiterlesen

Neuerscheinung: Informations- und Kommunikationsutopien

So eben ist der nun mehr siebte Band der Schriftenreihe “Medienethik” im Franz Steiner Verlag erschienen. In dem Band (hrsg. von Petra Grimm und Rafael Capurro) zum Thema Informations- und Kommunikationsutopien finden sich die Beiträge zum Medienethik-Symposium an der Hochschule der Medien, Stuttgart, zum gleichen Thema. Die Beiträge stammen von Klaus Wiegerling, Michael Nagenborg, Tassilo Pellegrini, Falko Blask, Hans Krah, Uwe Jochum, Thomas Nisslmüller und Manfred Lang.

Weiterlesen

International Journal of Internet Research Ethics

So eben ist die erste Ausgabe des kostenfreien Online-Journals International Journal of Internet Research Ethics online gegangen. In dem Journal widmet sich den ethischen Fragen, welche die Nutzung des Internets als Werkzeug und Quelle für wissenschaftliche Untersuchungen aufwirft. In der ersten Ausgabe geht es z. B. um die Nutzung von Webbots  zu wissenschaftlichen Zwecken sowie den Anspruch auf Privatheit von Bloggern, die in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert werden.

Weiterlesen

SAGE bietet Testzugang

Bis zum 15.12.2007 kann man bei sagepublications.com einen kostenlosen Testzugang zu 25 Journalen aus dem Bereich “Criminology, Criminal Justice and Interpersonal Violence” einrichten. Dies schließt Journalen wie Crime, Media, Culture ein, die auch für die Medienethik spannende Artikel bieten. Die Anmeldung erfolgt unter www.sagepublications.com/crimfreetrial.

Weiterlesen

Die Kunst der Autoreise

Ein kleiner Literaturtipp als Einladung zum Blick über den Tellerrand: Die Tübinger Vereinigung für Volkskunde hat so eben in der Reihe „Untersuchungen“ die Studie Lust an der Distanz – Die Kunst der Autoreise in der Frankfurter Zeitung von Andrea Weiterauer veröffentlicht. Die materialreiche Untersuchung hat die „Befindlichkeiten, Erfahrungen und Visionen, mit denen die bürgerlichen Reisepublizisten der 1920er Jahre dem Automobil begegneten“ zum Gegenstand. Hier finden sich also spannende Beobachtungen zum Komplex „Technik-Medien-Gesellschaft“, die auch für in der Medienethik relevante Fragen nach dem Erleben und der Erfahrbarkeit von räumlicher Distanz berührt und u. a. nette Beispiele für die Selbstwahrnehmung als Mensch-Maschine…

Weiterlesen