Abschlussbericht “Videoüberwachung in Hamburg”

Zwischen 2003 und 2006 wurde am Institut für kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg untersucht, wie räumliche Vorstellungen, Sicherheitsgefühl und Einstellungen zu Videoüberwachung zusammenhängen. Das Projekt wurde gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Der Abschlussbericht ist ab sofort als PDF-Datei verfügbar.

Projektleiter Nils Zurawski fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen:

Videoüberwachung wirkt an jedem Ort anders und bedeutet je nach Ort und Zeit für die Bürger etwas anderes. Pauschale Aussagen über eine Zustimmung sind daher mit Vorsicht zu betrachten.

Damit deuten die Ergebnisse in eine ähnliche Richtung wie die Untersuchung von Martin Klamt, der in seinem Buch “Verortete Normen: Öffentliche Räume, Normen, Kontrolle und Verhalten” (Wiesbaden: VS Verlag 2006) die Thesen vertritt, dass Normen ihren Ort haben – und umgekehrt Orte und bestimmte Typen des öffentlichen Raums ihre spezifischen Normen haben.

Es wird eine durchaus spannende Frage sein, wie derartige Befunde in die Diskussion um den Schutz des Privaten bzw. um die Legitimation von Überwachungsmaßnahmen angemessen berücksichtigt werden können.

Workshop “Surveillance and Control?” im Rahmen der “Informatik 07”

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der “Gesellschaft für Informatik” (Bremen, 24.-28.09.2007, http://www.informatik2007.de/) wird ein Workshop zum Thema:

Ubiquitous Computing, Pervasive Computing, Ambient Intelligence … Surveillance and Control?

angeboten.

Die Veranstalter des Workshops (Karsten Weber, Michael Nagenborg u. a.) sind an einem möglichst breiten Spektrum an Beiträgen interessiert, wobei zu beachten ist, dass der Workshop im Rahmen einer Informatik-Tagung statt findet. Die Bereitschaft zum disziplinenübergreifenden Dialog bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorausgesetzt wird.

Weitere Informationen zum Workshop gibt es hier.

Für Interessensbekundungen, aber auch Fragen stehen Karsten Weber oder Michael Nagenborg gerne zur Verfügung. Die Deadline für Workshop-Beiträge ist der 29.04.2007.