zeigen | andeuten | verstecken – Visuelle Kommunikation zwischen Ethik und Provokation – Tagungshinweis

Der Medienpsychologe Prof. Dr. Clemens Schwender veranstaltet gemeinsam mit der DGPuK-Fachgruppe Visuelle Kommunikation und der Einrichtung Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen vom 07.-09. Dezember 2017 an der SRH Hochschule der populären Künste in Berlin eine Tagung zum Thema “Visuelle Kommunikation”

Mit dem Aufkommen der Flüchtlingskrise begannen weltweit Bilder von Kriegsopfern und Geflüchteten in den Medien zu kursieren. Im Zuge dessen entfachte sich eine Debatte um den adäquaten Umgang mit Bildern in den Medien. Auf der diesjährigen Tagung sollen ethische und moralische Perspektiven der Bildverwendung, -aneigung und wirkung beleuchtet werden. Im Zentrum stehen dabei die Grenzen des Zeigbaren, der Umgang mit Pornografie und Karrikatur, sowie Fragen der Authentizität, Provokation und Verantwortung.

Als Referenten nehmen unter anderem der Medienethiker Prof. Dr. Christian Schicha von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach von der Eberhard Karls Universität Tübingen teil.

Nähere Informationen zum Programm der Tagung und den Link zur Anmeldung finden sie hier.

 
 

Kommentar verfassen