Hambacher Thesen: Ergebnisse der Südwestdeutschen Medientage 2018

Dieses Jahr fanden zum dritten Mal im Rahmen der Südwestdeutschen Medientage in Landau in der Pfalz Gespräche über medienethische und medienpolitische Orientierungsfragen statt. Hierbei standen Forderungen nach ethisch verbindlichen Regeln für die digitale Kommunikation, öffentlich-rechtlich verantworteten Internetplattformen und digitaler Lebenskompetenz im Vordergrund.

Über den Evangelischen Pressedienst (epd) ist ab sofort die am 24. Juli 2018 erschienene Dokumentation der Medientage “Tempo – Journalismus in der Beschleunigungsgesellschaft” abrufbar. Einige zentrale Ergebnisse sind zudem in den “Hambacher Thesen” zusammengefasst. Die Thesen behandeln die Ambivalenzen der digitalen Medienwelt, die Herausforderungen für den Journalismus und die Herausforderungen für Politik und Gesellschaft.

Auch im kommenden Jahr lädt die Evangelische Akademie der Pfalz erneut zu den Südwestdeutschen Medientagen vom 5. bis 6. Juni 2019 nach Landau in die Pfalz und auf das Hambacher Schloss bei Neustadt ein. Dabei wird das Thema der “Medienkontrolle” unter dem Einfluss der Digitalisierung und der verschobenen politischen Kräfteverhältnisse behandelt und weiterhin wird die daraus resultierende Frage nach der Verantwortung für Politik, Medien und Zivilgesellschaft diskutiert.

Kommentare sind geschlossen.