Ethik-Untersuchung und neuer Kodex für die PR-Branche in Österreich

pr ethikDer österreichische PR-Ethik-Rat hat in einer qualitativen Studie die ethischen Probleme der Kommunikationsbranche herausgearbeitet. In Tiefeninterviews wurden 16 PR-PraktikerInnen befragt sowie im Vorfeld Gespräche mit ExpertInnen aus Medienethik und Branche geführt. Die Studie „Ethik im Alltag. Qualitative Befragung und Analyse über ethische Herausforderungen, Dilemmata und Probleme österreichischer PR PraktikerInnen“ (Gabriele Faber-Wiener, Sabine Einwiller) erhalten Sie hier.

Weiterhin hat der PR-Ethik-Rat einen Ethik-Kodex für richtiges Verhalten in der digitalen Kommunikation präsentiert. Der Online-Kodex gibt Handlungsempfehlungen für die Kommunikations-Praxis, damit KommunikatorInnen im Digital-Bereich ethisch korrekt sowie transparent und objektiv agieren können. Den „Kodex des Österreichischen Ethik-Rats für Public Relations ‚Ethik in der Digitalen Kommunikation‘“ erhalten Sie hier.

Der österreichische PR-Ethik-Rat ist Mitglied im Netzwerk Medienethik.

 

 

Alexander Filipovic

Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München

Kommentar verfassen