„Wahrheit im Kampf um Aufmerksamkeit“– Simone Dietz auf der Jahrestagung 2020

Am 21. Februar wird Simone Dietz im Rahmen der Jahrestagung des Netzwerks Medienethik einen Vortrag über „Wahrheit im Kampf um Aufmerksamkeit – Massenkultur als Plattform“ halten.

Simone Dietz studierte Philosophie, Politische Wissenschaft, Germanistik sowie Informatik und hat seit 2003 die Professur für Praktische Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf inne. Zudem ist sie sowohl Vertrauensdozentin als auch Mitglied und Beirat der Grünen Akademie der Heinrich Böll Stiftung sowie Kooperationsmitglied der Fachgruppe Soziales und Gesundheit im Graduierten-Institut NRW. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen der Moralischen Implikationen sozialer Beziehungen, der Öffentlichkeit als Ort und Funktion moderner Gesellschaften, Medienethik und Internet sowie im Themenfeld des Lügens unter sprachlichen und moralischen Aspekten.

Im Anschluss des Vortrages findet eine Diskussion statt, die Christian Schicha moderieren wird. Hier können Sie das vollständige Programm der Jahrestagung des Netzwerks Medienethik zum Thema „Medien und Wahrheit“ finden.

Unterrichtsmaterial zur Medienethik des NLQ

Medien dienen im Unterricht und in offenen Bildungssettings auch dazu, ein kritisches Reflexionsvermögen und eine werturteilende Argumentationskompetenz auszubilden. Daher gilt es, Medienangebote nicht nur in ihrer weltvermittelnden Bedeutung zu erfassen und zu verstehen, sondern sie auch im Hinblick auf ihre Inhalte, ihre Funktionen und Wirkungsweisen beurteilen zu können. Besonders die Förderung von Medienkritik gehört damit zu den zentralen Zielen schulischer Medienbildung.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) hat Dr. Nina Köberer Unterrichtsmaterialien zur Medienethik entwickelt, unter anderem zu den Themenfeldern „Fake News“ und „Werbung und Influencer“. Zu finden sind sie auf dem Portal Medienbildung unter: https://www.nibis.de/medienethik—verantwortung-in-der-digitalen-welt_9796

In den interaktiven Lernbausteinen mit dem Titel „Good News – Bad News – Fake News“ arbeiten Schülerinnen und Schüler zur Rolle der Medien in einer Demokratie, setzen sich mit Journalismus und dem Pressekodex auseinander und reflektieren ihre eigene Rolle als Autorin oder als Autor, mit der Möglichkeit selbst ohne großen Aufwand Inhalte erstellen und veröffentlichen zu können.

Die Unterrichtsmaterialien zum Thema „Werbung und Influencer“ sollen Schülerinnen und Schüler für das Thema „Influencer und YouTube Stars“ sensibilisieren und ihnen Handwerkszeug mitgeben, sich in ihrem Alltag kritischer mit diesen auseinanderzusetzen. Die Influencer-Werkstatt bietet acht interaktive Lernbausteine, welche flexibel einsetzbar sind und in beliebiger Reihenfolge bearbeitet werden können. Die Materialien wurden mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet.