Mark Dang-Anh / Caja Thimm / Jessica Einspänner: Mehr Zivilgesellschaft durch Soziale Netzwerke? Twitter als Medium des deliberativen Diskurses

Abstract

Mehr Zivilgesellschaft durch Soziale Netzwerke? Twitter als Medium des deliberativen Diskurses

Die These, dass das Internet die Strukturen von Öffentlichkeit verändert, ist eine der zentralen Paradigmen der Debatte um die Mediatisierung der Gesellschaft. Die Bewertungen solcher Veränderungen differieren und fallen sowohl medienenthusiatisch als auch kritisch-pessimistisch aus. Die vielfältigen Diskussionsstränge um die Rolle der Öffentlichkeit lassen sich im Bild des gemeinsamen politischen (Ver-)Handlungsraums für eine Gesellschaft beschreiben. In Zeiten von „social media“ bedeutet dies jedoch auch, dass eine gravierende Veränderung im Spannungsfeld zwischen Privatheit und Öffentlichkeit die Folge ist.  Diese zunehmende Verquickung von Autor, Information und Glaubwürdigkeit führt zu der Frage, wie sich diese Individualisierung und Privatisierung aus ethischer Perspektive bewerten lässt.

Beim Microblogging, dessen populärster Dienst derzeit „Twitter“ ist, handelt es sich um eine verkürzte Art des Bloggens. Als neuer digitaler Organisationsform der Zivilgesellschaft kann Twitter einerseits das Potential zugesprochen werden, ein Baustein zu einer neuen Form des „digitalen deliberativen Diskurses“ zu sein, stellt aber andererseits die Medienethik vor neue Herausforderungen.

Kurzbiographien

Mark Dang-Anh M.A., hat in Aachen Germanistische Sprachwissenschaft, Politische Wissenschaft und Psychologie studiert. Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Medienwissenschaft der Universität Bonn. Dort arbeitet er in dem DFG-Projekt „Deliberation im Netz: Formen und Funktionen des digitalen Diskurses am Beispiel des Microbloggingsystems Twitter“.  Seine Forschungsgebiete sind Medienlinguistik, Kulturwissenschaftliche Medialitätsforschung und Politische Kommunikation. E-Mail: mda@medienwissenschaft.uni-bonn.de

Caja Thimm Informationen folgen…

Jessica Einspänner geb. 1981, M.A., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Medienwissenschaft der Universität Bonn, seit 2010 arbeitet sie im DFG-Schwerpunktprogramm „Mediatisierte Welten“. Zuvor: Studium in Bonn und Singapur, Rundfunk-Volontariat. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Politische Kommunikation, Wahlkampfkommunikation, Onlinekommunikation, Social Media und Online-Journalismus. E-Mail: jei@medienwissenschaft.uni-bonn.de

 

Zurück zur Tagungswebsite “Medien- und Zivilgesellschaft” (2011).

 

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Tagungen und Termine « Deliberation im Netz

Kommentar verfassen