Carl Wilhelm Macke: Wider die Stille in der Welt. „Civil Globalisation“ am Beispiel von journalistischen Hilfsnetzen

Abstract

Wider die Stille in der Welt. „Civil Globalisation“ am Beispiel von journalistischen Hilfsnetzen

Weitgehend im Schatten medialer Öffentlichkeit hat sich in den letzten Jahren eine Form von „globalem Altruismus“ ( Charles Taylor ) unter vielen Medienakteuren herausgebildet. Journalisten unterrichten sich in Internet-Foren gegenseitig über Notfälle unterdrückter oder bedrohter Kollegen, sie sammeln Geld  oder technisches Equipment für Medienprojekte in allen Erdteilen. Sie unterstützen auf jede  erdenkliche Art Publizisten und Schriftsteller, die beispielsweise aus ihren diktatorisch geführten Heimatländern nach Europa geflohen sind. Über das Internet sind diese Gruppen rund um die Uhr und auch fast rund um den Globus jederzeit vernetzt und können sich so gegenseitig informieren. Teil dieses globalen Netzwerks „Journalists in distress“ ist der münchner Verein ‚Journalisten helfen Journalisten’, dessen Geschichte, Ziele und praktische Arbeit vorgestellt werden sollen. Vielleicht findet man in diesen Initiativen für eine ‚Civil Globalisation’ genau das, was der Theologe Johann Baptist Metz in einem anderen Zusammenhang als ‚Compassion’ definiert, als die „teilnehmende, verpflichtende  Wahrnehmung fremden Leids, als tätiges Eingedenken des Leids der Anderen.“

Kurzbiographie

Carl Wilhelm Macke, geboren in Cloppenburg, freier Journalist, hat in Hannover und Hamburg Politische Wissenschaften und Pädagogik studiert.
Lebt in München und Ferrara. Seit 1997 Mitglied im Vorstand des Vereins “Journalisten helfen Journalisten” e.V. ( www.journalistenhelfen.org ) Koordiniert seit 1997 dessen internationale Hilfsprojekte u. a. im Global Network “Journalists in distress”.  Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem Thema “Zivilgesellschaft und Medien”:
“Es fehlen moralische Standards”. Weltweite journalistische Hilfsnetzwerke”. In: “Neue Gesellschaft/ Frankfurter Hefte”, 12/ 2005, S. 67 ff. ;”Civil Globalisation” – Zum 100. Geburtstag von Varian Fry”. In: “Neue Gesellschaft/ Frankfurter Hefte”, 10/2007, S. 74 ff.; “Tunnelblick im Feuilleton”. In:medium-magazin’, Nr.8/9, 2007;  “Wider die Stille”. In: Tiemo Rainer Peters/ Claus Urban ( Hrsg.): “Über den Trost. Für Johann Baptist Metz”, Ostfildern, 2008, S. 56 ff.;  ( Zus. mit Christiane Schlötzer ) ” Auslandseinsätze von Journalisten in Kriegs- und Krisengebieten. Hilfe im Notfall”. In: Martin Welcker/ Andreas Elter/ Stephan Weichert ( Hrsg. ) “Pressefreiheit ohne Grenzen? Grenzen der Pressefreiheit, Köln 2010, S. 288 ff.

 

Zurück zur Tagungswebsite “Medien- und Zivilgesellschaft” (2011).

 

Kommentar verfassen