Bernhard Debatin: Kernkompetenzen in der Zivilgesellschaft

Abstract

Kernkompetenzen in der Zivilgesellschaft

Zivilgesellschaft kann nicht einfach vorausgesetzt werden, sie muss immer wieder hergestellt werden. Notwendig hierfür sind hier neben grundlegenden Menschen- und Freiheitsrechten der Erwerb von spezifischen Kern­kompetenzen, die es Bürgern ermöglichen, aktiv an öffentlichen Diskursen teilzuneh­men und zu wohl­informierten Ansichten zu kommen. Zu den Kern­kompetenzen zählen die allgemei­nen Bürger­kompetenzen, d.h. kommunikative und demokra­tische Kompe­tenzen, und spezifi­sche Tech­nologiekompetenzen, nämlich Medien-, Umwelt- und Privatsphärenkom­petenz.

Im Vortrag wird der Bezug der Technologiekompetenzen zu den drei Welt­bezügen (nach Haber­mas) aufgefaltet und im Blick auf die Verschränkungen zwischen ihnen be­trachtet. Dabei wird deutlich werden, dass die Informa­tions- und Kommunikations­technologien eine Leitrolle übernommen haben. Die drei Technologiekompetenzen sind deshalb eine notwendige Vorausset­zung für gelingende Lebensentwürfe und für eine erfolgreiche Teilnahme an zivilgesell­schaft­lichen Kommunikationen.

Abschliessend wird erkundet, inwieweit zum Erwerb dieser Kernkompetenzen neben informellen Lernprozessen auch systematische Lernprozesse erforderlich sind, die in das formale Erziehungssystem eingebunden werden müssen, etwa eine mehrstufige technik- und medienethische Ausbildung, die den Erwerb von Technologiekom­petenz und kritischem Reflexions­vermögen fördert.

Kurzbiographie

Bernhard Debatin ist Professor für Multimedia Policy an der E.W: Scripps School of Journalism der Ohio University in Athens, Ohio (USA) und Direktor des Honors Tutorial Program in Journalism. Seine Lehr- und Forschungsgebiete umfassen Medienethik, Online Journalismus, Umwelt- und Wissenschaftsjournalismus, Medien- und Öffentlichkeitstheorie, sowie Technik- und Sprachphilosophie. Er ist Autor von über 70 Artikeln in wissenschaftli¬chen Büchern und Fachzeitschriften und des Buches Die Rationalität der Metapher (1995), sowie Herausgeber eines Bandes über den Karikaturenstreit (2007) und Mitherausgeber von Büchern zu Öffentlichkeit (1989), Telefon im Spielfilm (1991), Metapher und Rationaler Diskurs (1997), Online Kommunikation (2001), und Medienethik (2003).

 

Zurück zur Tagungswebsite “Medien- und Zivilgesellschaft” (2011).

 

Kommentar verfassen