2015 – Zukunft des Journalismus

Die Zukunft des Journalismus als Thema der Kommunikations- und Medienethik

 

Die Zukunft des Journalismus steht mit dem Medienwandel zur Debatte. Das Internet hat dem Journalismus nicht nur neue Formen und Möglichkeiten eröffnet. Es hat auch, vor allem durch das Wegbrechen des Anzeigenmarkts, zu einer ökonomischen Krise im Printjournalismus und den sogenannten Qualitätsmedien geführt. Zu dieser Wirtschaftskrise tritt eine massive Glaubwürdigkeitskrise: es ist von „gelenkten Mainstream-Medien“ und „Staatsrundfunk“ die Rede. Die Menschen vertrauen statt dessen „dem Internet“.

Diese Krisen des Journalismus betreffen in besonderer Weise medienethische Diskussionen. Das Netzwerk Medienethik, seit knapp 20 Jahren der Treffpunkt der praktischen und wissenschaftlichen Medienethik, macht daher die Zukunft des Journalismus auf ihrer Jahrestagung 2015 zum Thema.

In Zusammenarbeit mit der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik.

Neu – Tagungsberichte: medienwoche.ch (Silke Fürst), netzwerk-medienethik.de (Marc Sehr), verdi.de (Bärbel Röben)

Termin: Do 12. – Fr 13. Februar 2015
Ort: München, Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 31, 80539 München (U-Bahn „Universität“)

Book of Abstracts (pdf) (Kurzfassungen der Vorträge Tag 2)

Hashtag: #nme15 (@medienethik)
Facebook: www.facebook.com/NetzwerkMedienethik

Anmeldeschluss: 8. Februar 2015

button (1)

Programm

Mittwoch, 11.2.15

19.00 Get together (auch Nachwuchsgruppe), „Atzinger“, Schellingstraße 9

Donnerstag, 12.2.15 – Tag 1: Fokus Praxis

[09.30–12.00 Pre-Conference Nachwuchsgruppe Medienethik]

12.00–21.00 Vorträge und Diskussionen (Programm Tag 1: Fokus Praxis)

19.30-21.00 Öffentlicher Abendvortrag (Aula)

Stefan Plöchinger (Journalist, Chefredakteur sueddeutsche.de): Wider das Misstrauen in den Journalismus – Von Filterblasen und Meinungsmanie, Lügen- und Verschwörungstheorien
Wieso Journalismus in der digitalen Ära zu Transparenz, Dialog und Klarheit verpflichtet ist

Freitag, 13.2.15 – Tag 2: Fokus Wissenschaft

09.00–15.00 Vorträge und Diskussionen (Programm Tag 2: Fokus Wissenschaft)

[12.30-13.30 Sitzung Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Publizistischen Selbstkontrolle (FPS)]

[15:30 Sitzung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und  Medienethik]

Weitere Informationen