Liesem, Köberer und Prinzing bilden neues Sprecherinnen-Team der Fachgruppe Medienethik

Die Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik hat auf ihrer Jahrestagung Nina Köberer und Marlis Prinzing zu ihren neuen 2. Sprecherinnen gewählt. Zusammen mit Kerstin Liesem bilden sie nun das Sprecherinnen-Team. Köberer und Prinzing folgen als Tandem auf Ingrid Stapf, die sich nicht mehr zur Wahl stellte. Die Fachgruppe freut sich auf die Zusammenarbeit mit Nina Köberer und Marlis Prinzing und stellt diese hier vor:  

Dr. phil. Nina Köberer

Studium der Philosophie, Germanistik, Geographie und Erziehungswissenschaft (Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen) in Tübingen und Ludwigsburg, anschließend Magisterstudium in den Fächern Philosophie und Germanistik. Von 2009 bis 2012 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg, Promotion im Fach Philosophie zum Thema „Trojanische Pferde – Advertorials in Jugendprintmedien als medienethisches Problem“. Seit 2009 diverse Lehraufträge zur Medienethik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und an externen Hochschulen. Seit 2011 Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Medienethik an der PH Ludwigsburg. Neben der wissenschaftlichen Tätigkeit von 2009 bis 2016 als Freelancer und strategische Beraterin in der Medienpraxis tätig. Von 2012 bis 2013 Projektleitung im Agenturbereich Bildungskommunikation beim Yaez Verlag in Stuttgart. Von 2013 bis 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen im Arbeitsbereich Ethik und Kultur. Seit 2016 Referentin für Medienethik und Politische Bildung im Fachbereich Medienbildung am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Hildesheim.

Von 2012 bis 2016 Sprecherin der Nachwuchsgruppe Kommunikations- und Medienethik der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und seit 2014 zweite Vorsitzende des Vereins zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle e.V. (FPS).

Forschungsschwerpunkte: Medienethik (Werbeethik, Journalistische Ethik, Digitale Ethik), Narrative Ethik, Medienbildung und Politische Bildung.

Kontakt:

Dr. Nina Köberer

Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)
Keßlerstraße 52
31134 Hildesheim

Tel: 05121- 1695-424

Email: koeberer@nlq.nibis.de

Prof. Dr. Marlis Prinzin

Marlis Prinzing ist Professorin für Journalistik an der Hochschule Macromedia in Köln, Moderatorin, Kolumnistin, Buchautorin sowie Vorsitzende des Forschungsvereins der Hochschule. Medienethik gehört zu ihren Lehr- und Forschungsschwerpunkten in Köln sowie an der Universität in Fribourg (Schweiz), wo sie das Fach auch nach ihrem Ruf nach Köln im Jahr 2009 bis heute regelmäßig unterrichtet; ferner mit Fokus auf IT schon an einer Hochschule in der Westschweiz sowie im Doktorandenkolloquium der Uni Lausanne. Zur Ethik kam sie durch Themen in ihrer früheren Laufbahn als Journalistin, die ihr Interesse an Fragen der Wissenschafts- und der Medizin-Ethik sowie der Medienethik weckten. Marlis Prinzing war festangestellte Dozentin am Departement für Medien- und Kommunikationswissenschaften in Fribourg (2007-2010), Projektleiterin am Europäischen Journalismus-Observatorium der Uni Lugano (2005-2007), hatte eine Gastprofessur in Riga (Lettland) und gehört Initiativen für Journalistische Qualität in Deutschland und der Schweiz an, ferner ist sie Mitglied im Verein zur Förderung der publizistischen Selbstkontrolle und in der Jury des Dig-Jo, des Digital-Journalismus-Preises der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.

In der DGPuK war sie Sprecherin des temporären Ausschusses Studieninformationssysteme der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. In der schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft SGKM ist sie Sprecherin der Fachgruppe Politische Kommunikation; ferner ist sie Mitglied der ECREA und der ICA. Sie studierte in Regensburg und Tübingen Geschichte, Politik und Mathematik; ihre Promotion über ein Wirtschaftsthema wurde mit dem ABB-Wissenschaftspreis ausgezeichnet. 

Kontakt:

Prof. Dr. Marlis Prinzing 
Hochschule Macromedia

University of Applied Sciences

Journalistik

Brüderstrasse 17
D-50667 Köln 
Email: m.prinzing@macromedia.de

www.marlisprinzing.de

Mobil: + 49 170 540 1575

 

Kommentar verfassen