Forschungsprojekt zur Europäischen Medienpolitik gestartet

Das EU-geförderte Forschungsprojekt „Europäische Medienpolitik neu betrachtet: Vom Wert freier und unabhängiger Medien in der modernen Demokratie (MEDIADEM)“ ist jüngst gestartet.

MEDIADEM ist ein Projekt, das in 14 Staaten von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen durchgeführt wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Analyse der Faktoren, die die Entwicklung freier und unabhängiger Medien fördern bzw. behindern. Länderstudien werden mit einer vergleichenden Analyse der unterschiedlichen Mediensektoren und Mediendienste kombiniert. Medienpolitische Entscheidungsprozesse werden in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Kontext erklärt. Die Chancen und Herausforderungen, die neue Medienangebote für die Freiheit und Unabhängigkeit der Medien haben können, werden ebenso einbezogen. Externe Einflüsse auf die nationalen Bestimmungen durch die Europäische Union oder den Europarat werden detailliert untersucht.

Die wichtigsten Ziele dieses Forschungsprojektes sind:

  • Es soll versucht werden, den Begriff der Medien in der heutigen komplexen Medienlandschaft genauer zu definieren. Ferner sollen die Eigenschaften der Freiheit und Unabhängigkeit der Medien näher bestimmt und deren Bedeutung für die Demokratie herausgearbeitet werden.
  • Es soll erforscht werden, wie Medienregulierungen entwickelt und umgesetzt werden und welche Faktoren diesen Prozess beeinflussen.
  • Es sollen Regelungsmodelle benannt werden, die freie und unabhängige Medien fördern.
  • Es soll mit den relevanten staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren ein Austausch etabliert werden, um über die politischen und rechtlichen Antworten nachzudenken, die für die Realisierung freier und unabhängiger Medien erforderlich sind.

Das Projekt wird von der griechischen Forschungseinrichtung „Hellenic Foundation for European and Foreign Policy (www.eliamep.gr) koordiniert. Es wird aus Mitteln des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union finanziert und dauert drei Jahre. Es startete offiziell am 1. April 2010.

Weitere Informationen über das Projekt können Sie der Projekthomepage (www.mediadem.eliamep.gr) entnehmen.

Kontakt:
Sebastian Müller
Universität Bielefeld
Lehrstuhl Prof. Dr. Christoph Gusy
EU-Projekt Mediadem
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld
Tel: 0521-106-4397
WWW: http://www.jura.uni-bielefeld.de/Lehrstuehle/Gusy/Institute_Projekte/index.html

Alexander Filipovic

Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München

Kommentar verfassen