Abendveranstaltung zur Informationsethik in Bamberg

Das Fach Philosophie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg hat am 22. Februar den ersten Bamberger Tag der Informationsethik ausgerufen. Der Titel der Abend-Veranstaltung: „Das Ende der Privatsphäre ?“

Wieviel liegt uns an unserer Privatsphäre? Haben nicht z.B. staatliche Organe auch ein berechtigtes Interesse am Zugriff auf digitale Daten? Wer sollte wann auf welche Weise auf private Daten zugreifen dürfen? Diesen Fragen geht der erste „Bamberger Tag der Informationsethik“ nach. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Dr. Fabian Geier hat zwei Experten eingeladen: Es sprechen ab 20 Uhr Dr. Michael Nagenborg (IZEW Tübingen; Universität Karlsruhe) über „Ethisch legitime Formen der Überwachung“ und Michael Lindner, M.A. (Universität Tübingen) über „Privatsphäre und Informationelle Selbstbestimmung“. Im Anschluß Podiumsdiskussion und Publikumsfragen.

Informationen erhalten Sie hier.

Alexander Filipovic

Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München

Kommentar verfassen